English

Internationales Bonner Tanzsolofestival vom 18. Januar bis 2. Februar 2013

Das „Internationale Bonner Tanzsolofestival“ ist eine Kooperation von Theater im Ballsaal und Die Bühne in der Brotfabrik.

 

Gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der NRW-Mittelzentren-Förderung, Bundesstadt Bonn

 

 

Gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Mittelzentren-Förderung, Bundesstadt Bonn

Das vom 18. Januar bis 2. Februar 2013 bereits zum vierten Mal stattfindende biennale „Internationale Bonner Tanzsolo-Festival“ ist nicht nur das einzig in der ehemaligen Hauptstadt verbliebene internationale Festival im Bereich der Darstellenden Kunst, sondern auch das einzige Tanzsolofestival der Republik.

 

Einladungen wie zuletzt an weltweit bekannte KünstlerInnen wie Xavier le Roy oder an Camille Mutel, aber auch zahlreiche Premieren haben dem Festival Renommee und verstärkte Aufmerksamkeit auch von außerhalb eingebracht. Bewährt hat sich die Konzentration auf das künstlerische Format „Solo“. Das zunächst rein formale Auswahlkriterium bildet die Klammer bei der Gegenüberstellung einer unermesslichen Vielfalt von Selbstentwürfen und -inszenierungen. Kein anderes Genre thematisiert den Einzelnen so unmittelbar, ermöglicht entweder die intensive Identifikation oder irritierende Konfrontation des Zuschauers mit der Fremdheit eines anderen Ichs auf der Bühne. Im Multiplen der Selbstinszenierung verbindet sich der Wunsch nach Überwindung der fixierten Körperlichkeit mit der Sehnsucht nach dem sogenannten Anderen. Die kleine Erzählung der Multiplizität spiegelt einerseits die Rollenanforderungen und die Konflikte, die sich mit ihnen ergeben, und andererseits die Möglichkeiten, die sich aus ihrer Überschreitung entwickeln können. Die kleinen Erzählungen nehmen zu, sie ersetzen die großen Erzählungen der Vernunft, der Emanzipation, Befreiung und Revolution, denn sie verweigern das Normative.

 

Der erfolgreiche Ansatz aus den Vorjahren, den Eigensinn und die Kompromisslosigkeit von Soloarbeiten im erfrischenden Ausgleich zu einer Mainstream- und Eventkultur zu präsentieren, wird dieses Jahr durch eine weitere Fokussierung auf ausschließlich Solos von Männern noch verstärkt. Schwerpunkte sind dabei zum einen die Auseinandersetzung mit der Tradition und den ganz persönlichen Einflüssen der Tänzer und Choreografen wie bei Lutz Förster, Cristian Duarte und CocoonDance, und zum anderen die Auseinandersetzung mit spezifisch männlichen Rollenmustern wie Narr, Künstler und Terrorist, so bei Jaro Vinarský, Jean-Marc Heim und Christoph Winkler.

 

Wie in den Vorjahren wird für das „4. Internationale Bonner Tanzsolofestival“ wieder ein Vorprogramm aufgelegt, das zum Einen auf die folgenden Veranstaltungen hinweist und zum Anderen den zeitgenössischen Tanz einer breiteren Öffentlichkeit bekannt macht. Bei den letzten Editionen waren dies Schauplätze wie Waschsalons, Schwimmbäder, Friseurgeschäfte, Kneipen und Cafés, Kaufhaus-Schaufenster, Kinos, Museen, U-Bahn-Stationen, Öffentlicher Personennahverkehr, Rathäuser etc, etc.  an denen Tänzer als „Festival-Maskottchen“ überraschend mit Soloimprovisationen auftauchte und das Publikum mit speziell für Alltagsräume entwickelten Improvisationen auf das Festival einstimmte.

 

In diesem Jahr übernimmt der Tänzer und Choreograf Martin Inthamoussú, der am 18. Januar mit MANNISH MAN das Festival mit eröffnen wird, diese Rolle.

 

 

 

 

 

Pressekontakt

Rainald Endraß
theaterimballsaal
Frongasse 9
53121 Bonn
Mobil 0173 2543763
info@theater-im-ballsaal.de
www.theater-im-ballsaal.de

Ulrike Dümpelmann
die bühne in der brotfabrik
Kreuzstr. 16
53225 Bonn
Tel +49 (0) 228/42 131-22
ulrike.duempelmann@brotfabrik-theater.de
www.brotfabrik-theater.de

Programmübersicht

So, 10. Oktober, 20 h Theater im Ballsaal  

Ginevra Panzetti,

Enrico Ticconi

HARLEKING

Fr, 15. Oktober, 19 h  Theater im Ballsaal

Mira 10

IKONEN

Fr, 15. Oktober, 21 h Brotfabrik Bühne Bonn

Tanzwerke Vanek Preuß AURORA'S REDLINES

Sa 16. Oktober, 19 h, Theater im Ballsaal

András Déri

MYSTERIUM COSMOGRAPHICUM

anschl. Nachgespräch

Sa 16. Oktober, 21 h, Brotfabrik Bühne Bonn

Tanzwerke Vanek Preuß AURORA'S REDLINES  

So 17. Oktober, 20 h, Brotfabrik Bühne Bonn

ON/ A 

TRANSFORMERS

Do, 21.Oktober, 19 Uhr

Theater im Ballsaal

"Into Hybridity" - Bewegungsworkshop

Do 21. Oktober, 20 h, Brotfabrik Bühne Bonn

Hicks and Reynolds MAKING IMPRESSIONS AND OTHER FAILURES

Fr, 22. Oktober, 19 h,

Brotfabrik Bühne Bonn

Hicks and Reynolds 

MAKING IMPRESSIONS AND OTHER FAILURES

Fr 22. Oktober, 21 h, Theater im Ballsaal

CocoonDance Company HYBRIDITY

anschl. Physical Traces

Sa 23. Oktober, 20 h, Theater im Ballsaal

CocoonDance Company HYBRIDITY

So 24. Oktober, 20 h, Brotfabrik Bühne Bonn

CieLaroque

ESCAPE

Mo, 25.10., 18.30 h

Alte VHS Bonn

Workshop und audio-visuelle Dokumentation

mit .DENCUENTRO 

Fr 29. Oktober, 20 h,

Theater im Ballsaal

.Dencuentro

SINP’A