Sa 12. März 2016 // 20:00 Uhr BROTFABRIK BÜHNE

 

La_Trottier Dance Collective  www.latrottierdance.de

 

EGO

 

Regie: Éric  Trottier // Musik: Peter Hinz  // Mit & von Michelle Cheung / Steffen Dix / Jonas Frey / Peter Hinz / Martin Lejeune / Tobias Weikamp / Katharina Wiedenhofer // Kostüme: Melanie Riester // Licht: Christian van Loock 

 

Foto: Eric Trottier
Foto: Eric Trottier

 

Das Projekt EGO, in der Éric Trottier seine eigene Entwicklung als Mensch und Künstler in den Blick nimmt,  ist der 1. Teil seiner neuen Trilogie MENSCH. Mit der Arbeit an diesem Werk vollzieht der Tanzregisseur und Choreograph ein autobiografisches Update und schreibt damit seine Künstlerbiografie fort. Wie ist die eigene Entwicklung bisher verlaufen und welche Faktoren setzen sich der Gestaltung seines Selbst in Raum und Zeit entgegen? Auch bei ihm war der Tänzerkörper in jüngeren Jahren Träger einer virtuosen Leistung als darstellender Künstler und genügte sich so im Streben nach Anerkennung und Erfolg.

Die Lebenserfahrung führte ihn von einem stark emotional geprägten Selbstverständnis zu einer eher kritisch-forschenden und veränderungsbereiten Haltung. Er geht heute der Frage nach, wie so etwas wie Selbstreflexion durch Tanz überhaupt entstehen kann und wie es möglich wird, in Alternativen zu denken.

In EGO werden 4 Tänzer auch über die Hindernisse, die das individuelle Ich immer wieder zu bewältigen hat, ergründen und die Fragen des Choreografen durch immer differenziertere Rückfragen „beantworten“. Es wird immer die eigene Wahrheit sein, die uns erwartet „not a deep Truth I have to identify with, but an unbearable truth I have to learn to live with“. Andererseits verheißt der Philosoph Jean-Luc Nancy die Aussicht, z.B. wenigstens oder immerzu im Denken zu tanzen. Wie wird dies sichtbar? Nicht zuletzt: wie gestalten sich Lebenslinien. Wie organisch sind sie mit dem Umraum verbunden? In welchen Farben vernetzt sich der Tanzkünstler in der Zeit? Wie wird Gedächtnis - also das „Alles“ einer Existenz - auf die Bühne gebracht?

 

»Éric Trottier ist wieder einmal eine aufregende Arbeit gelungen, die den künstlerischen Schaffensprozess thematisiert, ihn aber zugleich in einen alle betreffenden Kontext zu heben versteht.« (Mannheimer Morgen)       

»„Ego“ ist ein Fest der Sinne in lustvoller Selbstironie, mit tieferer Bedeutung und auf hohem künstlerischem Niveau.« (Die Rheinpfalz) 

 

Programmübersicht

Fr 13. April, 18 Uhr 

FREIER EINTRITT

Rudi van der Merwe 

TROPHÉE

Rheinaue Bonn,

Gelände "KUNST!RASEN"

Fr 13. April, 20 Uhr 

Aylen Parolin

HÉRÉTIQUES

Theater im Ballsaal

im Anschluss Festivaleröffnungsparty

Sa 14. April, 18 Uhr

FREIER EINTRITT 

Rudi van der Merwe 

TROPHÉE

Rheinaue Bonn,

Gelände "KUNST!RASEN"

Sa 14. April, 20 Uhr 

CocoonDance

VIS MOTRIX

Theater im Ballsaal

So 15. April, 20 Uhr 

CocoonDance

VIS MOTRIX

Theater im Ballsaal

Mi 18. April, 20 Uhr 

ANDREA RAMA

3,14 π 

Theater im Ballsaal

Fr 20. April, 20 Uhr 

Martina Nevistić

EVENT HORIZON

Theater im Ballsaal

Sa 21. April 2018,

15/ 18 Uhr

Lucia Kašiarová, Peter Šavel, Tomáš Vtípil

EAU DE VIE,

(MO)MENTAL DANCE

Brotfabrik Bühne Bonn 

Sa 21. April 2018, 20 Uhr

Alexander Vantournhout

& Bauke Lievens

ANECKXANDER

Brotfabrik Bühne Bonn 

So 22. April 2018, 11 Uhr

Lucia Kašiarová, Peter Šavel, Tomáš Vtípil

EAU DE VIE,

(MO)MENTAL DANCE

Brotfabrik Bühne Bonn 

So 22. April 2018, 16 Uhr

Junior Company Bonn

FOKUS - Showing 

Theater im Ballsaal