Fr 11. März 2016 // 20 Uhr // BROTFABRIK BÜHNE

 

La_Trottier Dance Collective www.latrottierdance.de

 

SOLI-D’ARRÊTER

 

Choreographie, Regie: Karel Vaněk // Tanz: Éric Trottier // Konzept, Dramaturgie: Guido Preuss // Musik: Peter Hinz // Kostüm: Melanie Riester // Lichtdesign: Markus Becker

  

Foto: Eric Trottier
Foto: Eric Trottier

Ohne Einfühlung ist die Kultur des Zusammenlebens zum Scheitern verurteilt. Wer Nähe meidet, wird unsicher – wie bei der „Bahnhofsillusion“: wir glauben, selbst zu fahren, aber eigentlich bewegt sich der andere Zug. Verlassen wir den stehenden Zug und betrachten die Fahrpläne unseres Zusammenlebens! Daher verhandelt SOLI-D’ARRÊTER die Angst vor Nähe und dem Mangel an Mitgefühl. Wir erkunden seelische, körperliche und sprachliche Grenzen als Kontaktzonen zu unseren Mitmenschen. Empathie ist eine Kompetenz im Zusammenleben. Die Hirnforschung belegt: „use it or lose it!“. Wir müssen Empathie lernen/ üben, um nicht in eine Gesellschaft von Einzelwesen zu driften, die miteinander nichts mehr anfangen können. Der Stücktitel klingt wie Solidarité und setzt sich zusammen aus Soli und Arrêter (abschalten). Wie viel Distanz brauchen wir? Wie verändert die Nähe zu Anderen unsere Körper, unsere Gesellschaft und „die Kultur“?

 

Programmübersicht

So 10. März 2019 //

14 – 18 Uhr,

Theater im Ballsaal

Manolis Tsipos 

ZUSCHAUEN-TRAINING

(Workshop in englischer Sprache)

Fr 15. März // 20 Uhr 

Theater im Ballsaal

CocoonDance

DREAM CITY

Sa 16. März // 20 Uhr 

Theater im Ballsaal

CocoonDance

DREAM CITY

So 17. März // 18 Uhr 

Theater im Ballsaal

CocoonDance

DREAM CITY

So 17. März, 20 Uhr

Brotfabrik Theaterwerkstatt

MIRA / Julia Riera

MIRA 6_89˚

Fr 22. März, 20 Uhr 

Theater im Ballsaal

David Hernandez + Collaborators 

VOX

im Anschluss 

DJ-Set Zoë McPherson