Donnerstag, 29. Oktober 2020 // 20 Uhr THEATER IM BALLSAAL 

Thiago Granato (DE/BR)

 

TRRR 

 

Konzept, Regie, Choreographie, Performance: Thiago Granato // ‘Eingeladene Choreographen’ (fiktive Gesprächspartner): „Stone“ und „Jaguar“ // Regieassistenz: Sandro Amaral // Körpertraining: Daniela Visco // Künstlerische Beratung:

Jefta van Dinther // Dramaturgische Beratung: Laura Samy // Sound: David Kiers // Licht: Susana Alonso 

 

© Paula Faraco
© Paula Faraco

 

Wie kann sich der Körper als Medium zwischen den Welten, zwischen Toten und Lebendigen, Vergangenem, Gegenwärtigem und Zukünftigem, in einer Zone, in der sich nur fremde archaische Wesen manifestieren, artikulieren? In „Trrr“, dem letzten Teil seiner Triologie CHOREOVERSATIONS, dessen 2. Teil „Tranca“ in der Edition 2017 in Bonn zu sehen war, deutet der brasilianische Tänzerchoreograph Thiago Granato seinen Körper als transzenden-talen Archivträger, um für die Erarbeitung dieses Solos, in einen „imaginären Dialog“ mit lebenden, toten und noch ungeborenen Choreographen getreten.

 

Thiago Granato ist ein brasilianischer Performer und Choreograph, der sich mit der Kreation von Choreographien beschäftigt, die das Potential haben, verschiedene Arten der Bewegung zu erschaffen. Seine Produktionen sind das Ergebnis von Prozessen, die darauf bestehen, Erfahrungen politischer Transformation durch ästhetische Innovation zu fördern. Diese Arbeiten wurden bisher in Südamerika, Europa, dem Nahen Osten und in Asien gezeigt. Thiage Granato lebt in Berlin.

 

Das sagen die Kuratoren

Thiago Granato ist ein ‘Solo-Spezialist’, der eine Körpersprache von extremer Präzision und Konsequenz entwickelt, die den Betrachter hypnotisch und suggestiv, körperlich und seelisch mit ihm verschmelzen lässt. Interessant ist auch, wie er sein Solo-Material im Dialog mit Anderen, durch eine gemeinsame Bewegungsrecherche kreiert. (CocoonDance)

 

Koproduktion: STUK Kunstencentrum Leuven, CND Pantin, Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer Berlin, PACT Zollverein Essen. Unterstützt von: fabrik Potsdam, Théâtre de Nîmes – Scène conventionnée pour la danse contemporaine Nîmes, CDC Uzès, ÉTAPE DANSE, eine Initiative des Institut français Deutschland / Bureau du Théâtre et de la Danse / fabrik Potsdam. Gefördert durch: Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin, Französisches Ministerium für Kultur und Kommunikation / DGCA und der Landeshauptstadt Potsdam, BUDA Arts Centre Kortrijk, Tanzfabrik Berlin.

 

 

 

Programmübersicht

So, 10. Oktober, 20 h Theater im Ballsaal  

Ginevra Panzetti,

Enrico Ticconi

HARLEKING

Fr, 15. Oktober, 19 h  Theater im Ballsaal

Mira 10

IKONEN

Fr, 15. Oktober, 21 h Brotfabrik Bühne Bonn

Tanzwerke Vanek Preuß AURORA'S REDLINES

Sa 16. Oktober, 19 h, Theater im Ballsaal

András Déri

MYSTERIUM COSMOGRAPHICUM

anschl. Nachgespräch

Sa 16. Oktober, 21 h, Brotfabrik Bühne Bonn

Tanzwerke Vanek Preuß AURORA'S REDLINES  

So 17. Oktober, 20 h, Brotfabrik Bühne Bonn

ON/ A 

TRANSFORMERS

Do, 21.Oktober, 19 Uhr

Theater im Ballsaal

"Into Hybridity" - Bewegungsworkshop

Do 21. Oktober, 20 h, Brotfabrik Bühne Bonn

Hicks and Reynolds MAKING IMPRESSIONS AND OTHER FAILURES

Fr, 22. Oktober, 19 h,

Brotfabrik Bühne Bonn

Hicks and Reynolds 

MAKING IMPRESSIONS AND OTHER FAILURES

Fr 22. Oktober, 21 h, Theater im Ballsaal

CocoonDance Company HYBRIDITY

anschl. Physical Traces

Sa 23. Oktober, 20 h, Theater im Ballsaal

CocoonDance Company HYBRIDITY

So 24. Oktober, 20 h, Brotfabrik Bühne Bonn

CieLaroque

ESCAPE

Mo, 25.10., 18.30 h

Alte VHS Bonn

Workshop und audio-visuelle Dokumentation

mit .DENCUENTRO 

Fr 29. Oktober, 20 h,

Theater im Ballsaal

.Dencuentro

SINP’A